Osteopathie ist eine manuelle Therapiemethode, bei der der Mensch in seiner Gesamtheit betrachtet und behandelt wird. Dabei geht die Osteopathie den Ursachen von Beschwerden auf den Grund. Diagnostik und Behandlung erfolgen manuell durch das Abtasten des Körpers. Dabei werden Spannungen, Bewegungseinschränkungen und andere Dysbalancen im Gewebe und den Gelenken festgestellt. Durch gezielte osteopathische Griffe werden diese gelöst, um den ganzen Körper wieder mehr ins Gleichgewicht zu bringen. 
Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu unterstützen, sodass dieser seine Fähigkeit zur Selbstregulation zurückerlangt. Grundlegend für eine optimale Funktion aller Körperteile und Organe ist eine gute Beweglichkeit, Durchblutung und nervale Versorgung der Bereiche. Durch das manuelle Lösen von Blockaden und Spannungen im Gewebe im Gewebe soll gezielt auf diese Faktoren eingewirkt werden.

Osteopathie für Erwachsene

Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, Ihren Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen und dadurch Ihre Beschwerden langfristig zu lindern. Behandelt werden deshalb nicht nur einzelne Symptome, vielmehr wird der Ursache Ihrer Beschwerden auf den Grund gegangen und nach Zusammenhängen im gesamten Körper gesucht.

Osteopathie für Babys und Kinder

Mein Spezialgebiet und besondere Leidenschaft ist die Kinderosteopathie (Neugeborene, Säuglinge, Kleinkinder und Kinder im Schulalter). Durch sanfte osteopathische Techniken werden Blockaden und Spannungen im Gewebe gelöst, um somit dessen Funktion wiederzuerlangen und die besten Voraussetzungen für eine optimale Entwicklung herzustellen. 

Osteopathie für Schwangere

In der Schwangerschaft verändert sich der weibliche Körper innerhalb kürzester Zeit sehr stark und muss mit diversen neuen Anforderungen zurechtkommen. Es kommt zu Veränderungen der Statik, der Druckverhältnisse und einer Schwerpunktverlagerung des weiblichen Körpers. Eine osteopathische Behandlung kann dabei helfen, die Spannungsverhältnisse im Körper wieder auszugleichen und dadurch schwangerschaftsbedingte Beschwerden zu lindern, sowie die Basis für einen harmonischen Geburtsvorgang zu schaffen.

Anwendungsbeispiele

Erwachsene

- Bewegungsapparat (z.B. Rücken-, Nackenschmerzen, Ischiasbeschwerden, Bandscheibenvorfälle, Impingement Syndrom, Tennisellenbogen, Kniebeschwerden, Kopfschmerzen, uvm.)

- Begleitend nach Unfällen und Sportverletzungen (z.B. Supinationstrauma, Meniskusschaden, Frakturen, Schleudertrauma, u.v.m.)

- Hals Nasen Ohren (z.B. Tinnitus, chron. Sinusitis, Schwindel, u.v.m.)
- Organe (Verdauungs-, Menstruationsbeschwerden, PMS, chron. Blasenentzündungen, u.v.m.)

- Kiefergelenk (CMD, Kiefergelenksfehlstellungen, Bruxismus, u.v.m.)

- Chronisches Fatigue – Syndrom

- Narbenbehandlung nach Operationen (z.B. Blinddarmnarbe, Kaiserschnitt, Bauch OPs)

- Begleitende Behandlung bei schwerwiegenderen Pathologie

Babys und Kinder

- Vorzugshaltung

- Schreikinder

- Trinkschwierigkeiten 

- Spuckkinder

- Verdauungsstörungen

- Schlafstörungen

- Allgemeine Unruhe

- Kopfdeformitäten

- Entwicklungsverzögerungen

- Zahn-und Kieferfehlstellungen

- Kopfschmerzen

- Skoliose

- Bettnässen
- u.v.m.

Schwangere

- Rückenschmerzen

- Ischiasbeschwerden

- ISG-Syndrom

- Atembeschwerden

- Karpaltunnelsyndrom

- Symphysen Lockerung

- Ödeme

- Beckenendlage des Babys

- Geburtsvorbereitung